ARCHIV DER EINLADUNGEN

2009/10 2008/09 2007/08 2006/07
2005/06
2004/05
2003/04
2002/03

Freitag, 5.5.2006  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
Lesung Marcus Freise
Zwei Mal Herzblut plus einmal Leidenschaft durch drei

Seit gut drei Jahren zeigt Markus Freise seinen Texten die Öffentlichkeit.
Hannover haben sie dabei auch schon kennen gelernt. Auf Poetry Slams erzählen sie »von der unstillbaren Sucht nach der Antwort auf die Frage, was dieser ganze Scheiß mit dem Verlieben und Entlieben und Rumgeheule denn nun eigentlich bezwecken soll« (aus dem Pressetext).
Sein jüngst erschienenes Hörbuch heißt »Still trying to write love songs«. Doch diese Versuche auf dem Weg zum Ideal des Liebesliedes sind weit mehr als das: etliche Male schon ließen sich seine Stories vom Publikum feiern – und ganz nach vorn tragen. 

Einladung als PDF-Datei downloaden

Freitag, 31.3.2006  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
Lesung Silvana Klein
Hier & Jetzt

Man wäre nicht bei den »Fliegenköpfe«, wenn Silvana Klein heute einfach nur aus einem ihrer Bücher lesen würde. Ob in Schulen, im TV oder auf Lesungen ist sie immer wieder zu den Texten und ihrer Vergangenheit befragt worden. Das wäre nichts Neues, das wollen wir nicht und das will – viel wichtiger – vor allem auch sie nicht.
Man höre: Es gibt auch ein »Schreiben danach«! Und mit dem wird sich die hannoversche Autorin heute präsentieren. Orientiert an Alltagsbeobachtungen führt dieser literarische Weg z.B. in die Nachtwelt der »Glocksee«, aber auch zur ereignisreich miterlebten Tagwelt einer alten Frau – diesmal aus der betreuenden Perspektive.
Was jedoch geblieben ist: So wie ich Silvana kenne, wird es in relativ kurzer Zeit relativ viel Text zu hören geben.

Einladung als PDF-Datei downloaden

Freitag, 3.3.2006  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
Lesung Peter Märtens
Deutsche Winterlandschaft mit Palmen

Die Frage eines Moderators, ob ihm schon häufiger eine sprachliche Ähnlichkeit mit Helge Schneider unterstellt worden wäre, musste Peter Märtens verneinen: Aber es sei schon vorgekommen, dass jemand zu ihm gesagt hätte: »Hey, Peter, gestern war da einer im Fernsehen, der klang fast so wie du!«
Egal, wem diese Stimme nun ähnlich klingt, klingen die Storys an sich schon überzeugend, wenn Märtens beispielsweise liebevoll einen einsamen Kiffer persifliert, der sich aufmacht, im Park dem weiblichen Geschlecht näher zu kommen. Oder wenn er in einer Tirade über den deutschen Sommer wettert und zu skurrilen Alternativen und Hintergründen des »saftigen statt sonnigen« Klimas ausholt. Die sicherlich nicht autobiografische Geschichte von den Schwierigkeiten, die einen drogenkonsumierenden Drogenberater am Arbeitsplatz erwarten, zeigt, dass er beide Seiten kennt.

Einladung als PDF-Datei downloaden

Freitag, 3.2.2006  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
Lesung Mischaël-Saarim Verollét
Phantomherz

Ein Neujahrsgruß wäre an dieser Stelle wohl etwas verspätet. Daher aber besteht die berechtigte Hoffnung, dass nun alle im Jahre 2006 endgültig angekommen und auch für unsere erste Veranstaltung des Jahres aufnahmebereit sind.

Poetry-Slam-Autor Mischaël-Sarim Vérollet ist ein ostwestfälisches Beispiel dafür, dass das Entstehen von moderner Literatur heute weder auf Metropolen noch auf die Abgeschiedenheit spanischer Fincas angewiesen ist. Ein Publikum ist da schon wichtiger. Verollét liest seine Texte nicht einfach, er performt sie. So hat er sie und sich immer wieder auf die Probe gestellt und ihnen den Feinschliff verpasst. Seine Texte entstehen und entwickeln sich.
Einige dieser Nicht-Alltags-Anekdoten zwischen Wortwahn und Wortwitz, Kopfkino und Popliteratur, bitterböser Realsatire und tragikomischer Provinzneurose hat er 2005 im Lectora Verlag nun auch zwischen Buchdeckel gebracht. 


Einladung als PDF-Datei downloaden

Freitag, 2.12.2005  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
einladung_64.jpg
Der ganz normale Wahnsinn
zwischen Gummibärchen und Vinyl


Für Schlagzeilen sind die Protagonisten in den Kurzgeschichten von Katja Merx zu harmlos, für das ganz normale Durchschnittsleben wiederum zu durchgeknallt. Aber: Gibt es dieses Durchschnittsleben überhaupt?
Ver-Rückte, die nicht beißen. Katja Merx’ HauptdarstellerInnen laufen durch ein Leben, welches ihnen den Spielraum für ihren ganz privaten Wahnsinn lässt, ohne dass dieses Leben dem jedoch weiter Beachtung schenkt. Man trifft sie an jeder Ecke – und weiß es nicht. Oder man bemerkt ihr schräges Verhalten, kann aber nichts damit anfangen. Hier schalten die Geschichten das Licht an und finden mit Phantasie den Weg zu ungewöhnlichen Erklärungen und überraschenden Beobachtungen. 


Einladung als PDF-Datei downloaden

Freitag, 4.11.2005  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
einladung_64.jpg
Kleiner Tod im Großen Garten

Auch diese Kriminalgeschichte von Bodo Dringenberg ist mit Lokalkolorit angefüllt. Und genau wie Teile der Gartenanlagen in Herrenhausen dem Französischen entlehnt sind, darf man den Titel seines Textes durchaus auch wie im Französischen interpretieren.
Warum wurde die Leiche mehrfach gewendet? Woher kommen die Zellulose-Fetzen und die Spuren von Fäkalien in der klaffenden Kopfwunde des Opfers? Wieso setzt die Partei des angesehenen Politikers für die Aufklärung des Mordes an ihm eine Belohnung von 10.000 Euro aus? Was hat das Ganze mit Niki de Saint Phalle zu tun?
Zu erfahren ist dies alles bei unserer vorletzten Veranstaltung in diesem Jahr. 


Einladung als PDF-Datei downloaden

Samstag, 8.10.2005  •  20:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
einladung_63.jpg
Gegen das erste Grau

Die erste Abendlesung der neuen Saison findet also an einem Samstag statt.
Doch diese Ausnahme soll eine lohnende sein.

Dass Finn-Ole Heinrich Film studiert, können seine Texte nicht verbergen. Er malt das Geschehen in seinen Erzählungen so lebendig, dass die Zuhörerschaft sich sofort an den Drehort der Szenerien versetzt sieht. Heinrich versteht es zudem hervorragend, die Leser/Zuhörer direkt in die präzise beobachteten Charaktere, meist zunächst unauffällig normale Menschen mit nachvollziehbaren Biographien, hinein zu führen, um sie von da aus an den (Ver-)Formungen der Psychen seiner Hauptfiguren teilhaben zu lassen. In den Labyrinthen verletzter und sehnsüchtiger Seelen zeigt er die Wege, die hineingeführt haben. 


Einladung als PDF-Datei downloaden

Samstag, 3.9.2005  •  15:00 Uhr  •  Interdruck, Vordere Schöneworth 21, 30167 Hannover
einladung_62.jpg
... ist es am schönsten.*

Wie in den vergangenen Jahren leiten wir die neue Saison mit unserem Hoffest ein.
Wie immer findet dies an einem Samstag statt und beginnt schon nachmittags. Diesmal ist eine Premiere zu feiern. Aus dem Internet-Forum »SubLitHannover« ist ein erstes Buch hervorgegangen, dessen Erscheinen wir gemeinsam feiern können. Die AutorInnen Tobias Kunze, Katja Merx, Marcus Placht, Steven Solbrig, Johannes Weigel werden anwesend und zum Signieren bereit sein. Außerdem wird Michail Hornak einen Einblick in seine literarische Werkstatt gewähren.
Natürlich wird es auch Getränke und Grillgut geben. Und Musik. Und andere Attraktionen. Und um die gewohnt familiäre Atmsphäre trotz der hohen Zahl zu erwartender Gäste halten zu können, ist jeder Beitrag fürs Buffet (welches wie immer gratis zu entern sein wird) gern gesehen, aber selbstverständlich nicht Pflicht.
Salat- und KuchenkünstlerInnen voran!!

* Das hier erzeugte Stirnrunzeln glättet sich beim Hoffest.

Einladung als PDF-Datei downloaden


zurück zur Startseite

FliegenFalter

Fliegenköpfe

c/o Matthias Göke
Hahnenstraße 13
30167 Hannover                       eMail: m.goeke@t-online.de